Flowshare ist wie ein automatisiertes Snagit.

Wolfram von Rotberg, geschäftsführender Gesellschafter
Die K104 Prozessoptimierung GmbH mit ihrem Geschäftsführer Wolfram von Rotberg ist einer unserer zuverlässigsten Kunden was umfassendes Testen und Feedback angeht – bei der Beratungsfirma waren wahrscheinlich wirklich alle Funktionen von Flowshare schon mal im Einsatz. K104 bietet umfassende Trainings und Workshops im Umgang mit IT-Systemen an und erklärt dabei verständlich und schrittweise, um so seinen Kunden bessere Leistungen zu ermöglichen.
k104_350x250

Branche: IT
Website: https://www.k104.de

Was genau ist Ihre Rolle und welche Tätigkeiten umfasst sie?
Ich bin tätig als freier Berater und Trainer für MS ERP Produkte. Zudem führe ich Coachings für Führungskräfte im IT-Bereich oder IT nahen Bereichen durch.

Wofür verwenden Sie Flowshare in Ihrem Unternehmen?
Ganz konkret für Schritt-für-Schritt-Erklärungen von Aktivitäten in einer ERP Software wie Navision oder Axapta.

Welche Herausforderungen hatten Sie, bevor Sie Flowshare nutzten? Wie haben Sie diese damals gelöst?
Ich arbeite auch immer noch gerne mit Snagit von TechSmith.
Was mich daran aber immer geärgert hat, ist, dass ich bei der Aufnahme manchmal bestimmte Klicks zwischendrin vergessen habe. Das kann mir mit Flowshare nicht mehr passieren.

Was war ihre größte Sorge beim Kauf von Flowshare?
Bitte nicht despektierlich nehmen, aber natürlich habe ich mich gefragt: ist das jetzt nur ein Startup von vier Studenten aus Hamburg, die eine gute Idee haben, oder entwickelt es sich zu einem nachhaltigen Unternehmen?

Gab es eine Hürde, die sie am Kauf fast gehindert hätte?
Dass die Zeit zum Testen nicht ausreichend war.

Was war der ausschlaggebende Grund, Flowshare zu kaufen?
Das, was ich gemacht habe: eine verlängerte Testphase. Ich habe das Monatsabo für drei Monate bestellt. So konnte ich Flowshare in dem Zeitraum für mich ausprobieren, hatte dann den vollen Funktionsumfang, und das Ganze war jederzeit monatlich kündbar. Das fand ich cool.

Wie hat sich Ihr Arbeitsalltag durch Flowshare verbessert?  Gab es einen messbaren positiven Einfluss auf Ihre Kollegen und Kunden?
Was mich begeistert ist, dass ich dabei einen 5 bis 10 Minuten Demodurchlauf mit maximal 5 bis 10 Minuten Nachbearbeitungszeit als fertige PDF-Datei meinen Kunden bereitstellen kann.
Ich hoffe, mit Flowshare dahin zu kommen, dass ich in einem Onlinewebinar oder im Gespräch beim Kunden vor Ort direkt danach einen Output habe.
Wenn es gut läuft und ich pro Monat 500 Seiten an Dokumenten für Kunden erzeuge, wo ich sonst 10 Stunden brauche und jetzt nur 3, dann hat Flowshare mir 7 Stunden Arbeit gespart und ich habe nur 14 Euro dafür bezahlt.

Welches Feature gefällt Ihnen an Flowshare am meisten?
Der mehrfache Output, sei es PDF, Word oder HTML

Würden sie Flowshare weiterempfehlen? Warum oder warum nicht?
Ja, wegen dem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis!
Wenn ich viel damit arbeite und nur 14 Euro pro Monat dafür zahle, dann ist das für mich als professionellen Vielfacharbeiter fast ein Geschenk. Und das, was ich in der Zeit an Support bekommen habe, ist absolut geschenkt.

Wie würden Sie Flowshare jemandem aus Ihrer Branche beschreiben?
Automatisiertes Snagit.

Gibt es noch etwas, das Sie hinzufügen möchten?
Da ich viel während einer Live Demosession aufzeichne, entstehen viele Folien. Ich wünsche mir eine noch deutlichere Pausetaste oder einen Hotkey zum Ein- und Ausschalten des Recordings.
Ich weiß nicht, ob es nur für mich gilt, aber Ihr seid eine engagierte Truppe, die viel bewegt. Das wird ein gutes Ding!