Einfaches Bilddokumentationstool mit guten Exportmöglichkeiten zum Weiterverarbeiten.

Günter Englert, CIO der Kapsch AG
“Challenging Limits” ist das ausgegebene Motto der Kapsch AG. Doch auch der österreichische Telekommunikationskonzern mit über 6000 Mitarbeitern weltweit stieß beim technischen Support von Mitarbeitern früher teilweise an Limits – und nutzt heute dafür Flowshare: Mithilfe der Software werden Kapsch-Mitarbeiter nachhaltig unterstützt und ihre digitalen Probleme gelöst.
kapsch_350x250

Branche: Telekommunikation
Website: https://www.kapsch.net

Was genau ist Ihre Rolle bei der Kapsch AG und welche Tätigkeiten umfasst sie?
Ich bin CIO der Kapsch Gruppe, und unter anderem verantwortlich für IT-Strategie weltweit und für sämtliche Töchterunternehmen. Darüber hinaus stelle ich die Qualität sämtlicher IT-Services der Kapsch Gruppe sicher, welche an Kunden ausgeliefert werden.

Wofür wird Flowshare in  Ihrem Unternehmen verwendet?
Wir haben in der Kapsch Gruppe ein hauseigenes Support Center, wo die Mitarbeiter bei Problemen anrufen können. Flowshare wird für die Online-Dokumentation während eines Helpdesk Calls eingesetzt, während der Servicedesk-Mitarbeiter dem Anwender über das Teilen des Bildschirms die Lösung zu seinem Problem zeigt. Das mit Flowshare aufbereitete Ergebnis kann dem Anwender gleich zugeschickt und zudem dem Kollegen vom Servicedesk als Parallelhilfe bereitgestellt werden.

Welche Herausforderungen hatten Sie, bevor Sie Flowshare nutzten? Wie haben Sie diese damals gelöst?
Bisher hatten wir dafür keine Lösung. Der Support wurde bis dato über Bildschirmsharing geleistet. Mit viel Glück schrieb der User mit, und mit viel Pech ruft der gleiche User wieder an, wenn er sich die Lösung nicht gemerkt hat. Oder ein anderer Mitarbeiter rief mit der gliechen Frage an, die wieder aufwändig erklärt werden musste.

Was war Ihre größte Sorge beim Kauf von Flowshare?
Grundsätzlich hatten wir keine Vorbehalte. Das Produkt hat mir schon im ersten Schritt sehr gut gefallen. Die Reaktion auf unseren Input war immer schnell und zuverlässig und unser Feedback ist in neue Versionen eingeflossen.

Gab es eine Hürde, die Sie am Kauf fast gehindert hätte?
Wir bieten Flowshare intern als Service in unserem eigenen Software-Center an und dafür brauchten wir einen bestimmten Einzelpreis, den wir dann über die Menge gefunden haben. Technische Hürden gab es dagegen zu keiner Zeit. Unser Wunsch, vom Software-Center eine automatische Installation durch den User durchzuführen, wurde  erfolgreich implementiert.

Was war der ausschlaggebende Grund, Flowshare zu kaufen?
Wir waren bereits seit einiger Zeit auf der Suche nach einer Dokumentations-Software, die einfach zu bedienen ist. Nun wollen wir über unser Software-Center überprüfen, ob Flowshare so gut bei den Mitarbeitern ankommt wie es bei uns Entscheidern angekommen ist.

Wie hat sich Ihr Arbeitsalltag durch Flowshare verbessert?  Gab es einen messbaren positiven Einfluss auf Ihre Kollegen und Kunden?
Wenn das Produkt bei den Mitarbeitern angenommen wird, wird es sehr viel Zeitersparnisse beim Dokumentieren von Prozessen bieten. Sämtliche Bordmittel und andere Tools, die wir bisher verwendet haben, werden durch Flowshare stark optimiert und vereinfacht.

Welches Feature gefällt Ihnen an Flowshare am meisten?
Die elegante Lösung der Exportfunktion.

Was sind aus Ihrer Sicht drei weitere größte Vorteile von Flowshare?

  1. Elegante Einbindung von Flowshare in die Bildschirmaufzeichnung, dass nicht nur Klicks, sondern auch Tastatureingaben berücksichtigt werden.
  2. Einfacher Export von verschiedenen Formaten.
  3. Sehr gute Online-Hilfe.

Würden sie Flowshare weiterempfehlen? Warum oder warum nicht?
Ja!

Wie würden Sie Flowshare jemandem aus Ihrer Branche beschreiben?
Einfaches Bilddokumentationstool mit guten Exportmöglichkeiten zum Weiterverarbeiten.

Gibt es noch etwas, das Sie hinzufügen möchten?
Es hat uns sehr gefallen, dass wir Flowshare unseren Mitarbeitern weltweit gleich zweisprachig anbieten konnten. Darüber hinaus hoffen wir, dass miraminds an der schnellen Entwicklung dran bleibt.