Skip to content

Rettende Roboter und magisches Machine Learning – ein Erfahrungsbericht von der ML Conference 2019

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter

Um Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) kommt derzeit kaum noch jemand herum. Denn richtig eingesetzt, haben die Technologien das Potenzial unseren Arbeitsalltag bald schon drastisch zu erleichtern. Genau daran arbeiten auch wir gerade bei miraminds: Wir werden KI und Machine Learning in Zukunft nutzen, um Softwareanwendern automatisiert Hilfestellungen geben und so den First-Level-Support effektiv zu erleichtern. Um noch tiefer in das Thema KI und ML einzutauchen waren wir letzte Woche in Berlin unterwegs: Auf der ML Konferenz – der Konferenz für “Machine Learning Innovation” 2019. Was es da so zu sehen und zu hören gab und welche Erkenntnisse wir mit nach Hause genommen haben lest ihr hier:

Die ML Conference

Die Machine Learning Konferenz 2019 fand vom 09.-11. Dezember in Berlin statt. Ein Event mit dem erklärten Ziel führende Experten und Vordenker des Machine Learnings aus aller Welt zusammenzubringen. Drei Tage lang konnten sich diese Experten austauschen, Ideen diskutieren und ihre Erfahrungen teilen – immer mit den übergeordneten Fragen: Wie können wir Daten besser verstehen und nutzen? Welche Technologien und Werkzeuge brauchen wir? Und wie kann Machine Learning in das Geschäftsmodell von Unternehmen integriert werden?

Um diese Fragen zu beantworten bot die ML Konferenz ein buntes Programm: Von der Darstellung wie Lufthansa seine Firmenarchitektur mit KI aufgebaut hat, über das Thema “Emotionen von künstlicher Intelligenz” bis hin dazu, wie Deep Learning Honigbienen retten und Seeunglücke verhindern kann, wurden Keynotes, Sessions und Kurzvorträge angeboten. Dabei spielten kritische Fragen wie: “Ethik von Robotern im menschlichen Zusammenleben?” genauso eine Rolle wie Chancen und Perspektiven der Technologien in den nächsten Jahren.

Fazit - mit PREDIT voll im Trend

Insgesamt war die ML Konferenz die perfekte Gelegenheit um noch tiefer in das Thema Machine Learning und Künstliche Intelligenz einzutauchen. Es gab jede Menge zu sehen und zu hören, Möglichkeiten unseren Fokus zu erweitern und neue Partner kennen zu lernen. Unser Entwickler Yu Li ist besonders begeistert von der Vielfalt der ML-Konzepte auf der Konferenz: Diese hat sein “Big Picture”, seinen Überblick über das Feld des Machine Learnings erweitert und verleihe ihm “das technische Denken, mehr Möglichkeiten zu sehen”, so Yu.

Besonders spannend für uns war der VortragAI is eating Software – how Second Generation AutoML will replace Software Development” von Professor Adam Blum. 

Dabei ging es um die neue Generation des Machine Learnings, “automated ML”. Denn laut Blum steht eine Revolution der Software Industrie an: Das traditionelle Programmieren mit SQL wird zunehmend durch die Nutzung von Modellen ersetzt, die mit Daten trainiert werden und so Software erstellen. Eine Methode für das automatisierte Machine Learning ist “PREDIT” – Abkürzung für prediction, review, evaluation, deploy, import und train. Diese Schritte werden dabei in folgender “Pipeline” durchgeführt:

  1. Daten Importieren
  2. Modell Trainieren
  3. Bewerten
  4. Anwenden
  5. Vorhersagen
  6. Überprüfen (Genauigkeit, Korrektheit)

Diese Schritte werden unter anderem auch vom multi-vendor open source “A2ML” angewendet. Yu geht sehr positiv aus dem Vortrag mit Blum: “Wir bei miraminds wenden PREDIT bereits an und haben die einzelnen Schritte der Methode durchlaufen. Angefangen bei dem Import der Daten sind wir nun beim Überprüfen und Verbessern des Modells angelangt”. 

Insgesamt bietet PREDIT also eine standardisierte Route zum Erstellen des ML-Modells – miraminds hat diese Route genommen und ist zielstrebig unterwegs!

Und wie geht es jetzt weiter?

Wir arbeiten weiter an unseren Innovationen und stellen erste Ergebnisse auf der LEARNTEC 2020 vom 28.01-30.01 in Karlsruhe vor. Sie sind herzlich eingeladen an unserem Stand vorbeizuschauen und sich auf den neuesten Stand bringen zu lassen!

Wenn Ihnen Karlsruhe im Januar zu weit weg ist, dann halten wir Sie auch gerne über unseren Newsletter auf dem Laufenden. Schreiben Sie dazu einfach gerne eine kurze formlose Mail an info@miraminds.com, dann erhalten sie alle relevanten Informationen von uns.

Wenn Sie selber interessiert sind an einer ML Konferenz teilzunehmen, können Sie dies im März 2020 in Singapur und – vielleicht etwas besser erreichbar im Juni 2020 in München tun.

FlowShare hilft IT-Abteilungen bei der schnellen und einfachen Erstellung von Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Noch mehr Beiträge zum Stöbern

Abonnieren Sie nicht noch einen Newsletter.

Holen Sie sich regelmäßig frisches Wissen!

Für das Versenden unserer E-Mails verwenden wir den bewährten Anbieter ActiveCampaign. In unserer Datenschutz-Erklärung erfahren Sie mehr darüber. Nach der Anmeldung erhalten Sie einmal im Monat aktuelle Trends und Wissen rund um das Thema IT, Lernen 4.0 sowie Aktuelles zur miraminds FlowSuite.

miraminds ist durchschnittlich mit 5.00 von 5 Sternen ausgezeichnet, auf Grundlagevon 2 Google-Bewertung.